Öffentliche Bekanntmachung nach § 3 Abs. 1 BauGB

Aufstellung des Bebauungs- und Grünordnungsplans „Interkommunales Gewerbegebiet Aschaffenburg / Goldbach“

Der Marktgemeinderat Goldbach hat in seiner öffentlichen Sitzung vom 10.05.2019 beschlossen, den Bebauungsplan „Interkommunales Gewerbegebiet Aschaffenburg / Goldbach“ aufzustellen. In der gleichen Sitzung hat der Marktgemeinderat den zugehörigen Bebauungsplanvorentwurf vom 18.04.2019 gebilligt und die Verwaltung beauftragt, die Unterrichtung der Öffentlichkeit und die Erörterung (frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung) gem. § 3 Abs. 1 BauGB durchzuführen.

Der Beschluss zur Aufstellung des Bebauungs- und Grünordnungsplans „Interkommunales Gewerbegebiet Aschaffenburg / Goldbach“ wurde im Mitteilungsblatt Nr. 20 vom 16.05.2019 öffentlich bekannt gemacht.

Das Plangebiet liegt nordöstlich der Autobahnanschlussstelle Aschaffenburg Ost im Bereich „Haselmühlweg / Dammer Weg“. Der exakte Geltungsbereich ist der Abbildung zu entnehmen.

Der Bebauungsplanvorentwurf liegt in der Zeit von

Montag, den 24.06.2019 bis einschl. Freitag, den 26.07.2019

im Rathaus Goldbach, Sachsenhausen 19, 63773 Goldbach, Fachbereich Planen & Bauen im Erdgeschoss zur allgemeinen Einsicht während der Öffnungszeiten aus.

Weiter stehen die vorgenannten Unterlagen im gleichen Zeitraum auf dem Internetauftritt des Marktes Goldbach unter

www.markt-goldbach.de

zur Verfügung.

Während dieser Zeit können Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift vorgetragen werden. Es wird empfohlen, dafür vorher einen Termin zu vereinbaren.

Darüber hinaus können die Stellungnahmen auch per Post (Markt Goldbach, Sachsenhausen 19, 63773 Goldbach), Fax (06021/5006-49) oder E-Mail (jens.brueckner@markt-goldbach.de) abgegeben werden.

Wir bitten Sie, Ihre Stellungnahme dahingehend zu gliedern, welcher Teil sich auf beide Gemarkungen (Goldbach und Aschaffenburg), welcher Teil sich auf Aschaffenburger Gemarkung und welcher Teil sich auf Goldbacher Gemarkung bezieht (soweit Ihnen dies möglich ist), da jede Kommune die eingehenden Stellungnahmen nach vorheriger Abstimmung untereinander für sich selbst abwägt.

Äußerungen zur dargelegten Planung werden im Rahmen der Auswertung aller Äußerungen überprüft. Das Ergebnis wird dem Marktgemeinderat zu gegebener Zeit vorgetragen.

In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass Ihre personenbezogenen Daten im Verfahrensschritt der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 3 Abs. 1 BauGB erhoben, verarbeitet und dauerhaft gespeichert werden.

Dies ist nötig, um Ihre Stellungnahmen im Abwägungsprozess berücksichtigen zu können.

Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 4 Abs. 1 des Bayerischen Datenschutzgesetzes (BayDSG) in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e) der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Dieses Verfahren ersetzt nicht die nach § 3 Abs. 2 BauGB später folgende öffentliche Auslegung, während der nochmals Stellungnahmen abgegeben werden können.


Alle News