Straßen- und Verkehrshinweise

Vollsperrung Kiefernweg 11
Bedingt durch die Behebung eines Kanalschadens erfolgt ab 19.08. bis voraussichtlich 26.08.2019 eine Vollsperrung auf Höhe Kiefernweg 11.
Wir bitten die Anwohner um Beachtung.

Verlängerung der Vollsperrung Kreuzung Raiffeisenstraße/Hösbacher Weg
Die Vollsperrung der Kreuzung Raiffeisenstraße/Hösbacher Weg wird auf Grund zusätzlich erforderlicher Kanalarbeiten und der Umlegung von Versorgungsleitungen im Bereich des Schachtbauwerks bis voraussichtlich 13.09.2019 verlängert.
Für den östlichen Teil des Hösbacher Wegs erfolgt die Zu- und Ausfahrt weiterhin über die Robert-Koch-Straße (Hösbach). Für den westlichen Teil des Hösbacher Wegs erfolgt die Zu- und Ausfahrt über den Sandgraben. Anwohner der Raiffeisenstraße können über die Lorenz-Heim-Str. zu- und ausfahren.
Insbesondere die Anwohner der Schulstraße, Luitpoldstraße, Sandgraben, Hösbacher Weg und Lorenz-Heim-Str. werden aufgefordert ihre Fahrzeuge soweit wie möglich auf Privatgrund abzustellen/zu parken. Die Umleitungsstrecke bleibt weiterhin auf Grund der Durchfahrtsmöglichkeiten für Linienbusse, Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge teilweise mit einem absoluten Halteverbot beschildert.

Vollsperrung der Hauptstraße/Ortsverbindung Goldbach – Unterafferbach
Im Zuge der Neustrukturierung der Misch- und Oberflächenkanalisation sowie der Wasserleitung im Bereich der Hauptstraße 177 (Höhe Waldschwimmbad) ist die Ortsverbindung Goldbach – Unterafferbach bis voraussichtlich 30.10.2019 für den Verkehr voll gesperrt.
Die Umleitung erfolgt über die Aschaffenburger Str./Raiffeisenstraße/Weidenbörnerstr./Karl-Heeg-Str. und Steinertsweg. Eine Umleitungsbeschilderung ist eingerichtet.
Der örtliche und überörtliche Umleitungsverkehr nach Unterafferbach erfolgt auf Grund der Sperrung im Hösbacher Weg über die Schulstraße, Luitpoldstr. bzw. Sandgraben, Lorenz-Heim-Str., Raiffeisenstraße sowie über die Karl-Heeg-Straße zum Steinertsweg.

Kanaluntersuchung
Die Firma Umtec GmbH, Alzenau, führt im Auftrag des Marktes Goldbach Kanaluntersuchungen im Bereich Goldbach-Ost durch. Die Kanäle werden gespült und mit einer Kamera auf Schäden untersucht. Diese Untersuchung der öffentlichen Kanäle muss im Rahmen der Eigenüberwachungsverordnung des Freistaates Bayern alle 10 Jahre erfolgen.
Gemäß der Entwässerungssatzung (EWS) des Marktes Goldbach § 9 Absatz 5
(http://www.markt-goldbach.de/rathaus-und-service/ortsrecht/) ist jeder Hauseigentümer verpflichtet, den Kanal auf Privatgrund gegen Rückstau aus dem öffentlichen Kanal zu sichern. Dies gilt insbesondere für alle unter Straßenniveau befindlichen Abflüsse.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass der Markt Goldbach für eventuelle Schäden, verursacht durch einen Rückstau aus dem öffentlichen Kanal, nicht haftbar gemacht werden kann.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.


Alle News    Kategorie "Verkehr/ÖPNV"