Veröffentlichung einer Bekanntgabe Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A Baumaßnahme Grund- und Mittelschule Goldbach

Leistung
Errichtung eines Interimsgebäudes in Modulbauweise für schulische Zwecke als Mietobjekt

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)
Markt Goldbach, Sachsenhausen 19, 63773 Goldbach
Telefon 06021-500642, Fax 06021-500649, E-Mail sabine.hofmann@markt-goldbach.de

b) Vergabeverfahren Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A

c) Kein elektronisches Vergabeverfahren

d) Art des Auftrags: Ausführung von Bauleistungen

e) Ort der Ausführung: Am Wingert 30, 63773 Goldbach

f) Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose:
Errichtung eines Interimsgebäudes in Modulbauweise für schulische Zwecke als Mietobjekt
1-geschossiges Gebäude mit Kaltdach als Pultdach
– Abmessung: 56,00 x 15,00 m
– Leichte Raumhöhe 2,50 m
– 10 Räume mit 48,50 m2
– 1 Raum mit 66,00 m2
– 2 Raumzellen mit jeweils 16,5 m2 für WC Mädchen und Jungen mit integrierten Lehrer-WC`s
– 1 Raumzelle mit 16,5 m2 für Behinderten WC und Abstellraum
– 1 Raumzelle mit 16,5 m2 für Hausanschluss und Abstellraum
– Raumzellen für Flur mit 2 Notausgängen ca. 140,0 m2
– Aufstellung auf bauseitig geschotterten Untergrund mit bewehrten Betonplatten zur Ablastung
– Beheizung mittels bauseitiger Gastherme
– Flächendeckende Hausalarmanlage
– Mietdauer 24 Monate mit optionaler Verlängerung
Zur Angebotsabgabe wird eine Bilddokumentation der angebotenen Module
mit Angabe des Fertigungsjahres gefordert. Es werden neuwertige Module erwartet. Gleiches gilt für die Ausstattung. Das Alter und der Zustand der Module ist unter anderem ein Wertungskriterium im Zuge der Vergabe. Ebenso das Energie- Effizienz Niveau.

g) Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrags, wenn auch Planungsleistungen gefordert werden. Keine Angaben.

h) Aufteilung in Lose: Nein

i) Ausführungsfristen: Beginn der Ausführung: Anlieferung der Raummodule: 22.10.2018
Fertigstellung oder Dauer der Leistungen: 3 Wochen

j) Nebenangebote: zugelassen

k) Bereitstellung/Anforderung der Vergabeunterlagen: nicht elektronisch zur Verfügung gestellt. Sie können angefordert werden unter:
Markt Goldbach,
Sachsenhausen 19,
63773 Goldbach, sabine.hofmann@markt-goldbach.de
Die Vergabeunterlagen können zusätzlich als GAEB und pdf-Datei zur Verfügung gestellt werden.

l) Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform:
Höhe der Kosten: 35,00 €
Zahlungsweise: per Banküberweisung
Empfänger: Markt Goldbach
BLZ, Geldinstitut Sparkasse Aschaffenburg
Verwendungszweck Öffentliche Ausschreibung Interimsgebäude
Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer Überweisung, so ist die Zahlung nicht zu zuordnen und Sie erhalten keine Unterlagen!
IBAN DE89795500000000104141
BIC-Code BYLADEM1ASA
Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn
– auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben wurde,
– gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief oder E-Mail (unter Angabe Ihrer vollständigen Firmenadresse) bei der in Abschnitt k) genannten Stelle angefordert wurden,
das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

m) Ablauf der Angebotsfrist am 20.07.2018 um 11.00 Uhr

n) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind
Markt Goldbach,
Sachsenhausen 19,
63773 Goldbach

o) Sprache: Deutsch

p) Eröffnungstermin am 20.07.2018 um 11.00 Uhr
Ort: Markt Goldbach, Sachsenhausen 19, 63773 Goldbach, Sitzungssaal 1. OG

q) Geforderte Sicherheit: Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5% der Auftragssumme

r) Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen. Für die Zahlungen gelten die allgemeinen Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen (VOB).

s) Rechtsform einer Bietergemeinschaft: Gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter. Ist bei Angebotsabgabe bekannt zu geben.

t) Nachweis der Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärung auf für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der Eigenerklärung zur Eignung genannten Bescheinigung zuständiger Stelle zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) ist erhältlich unter:
http://www.innenministerium.bayern.de/assets/stmi/buw/bauthemen/iiz5vergabe bauauftraege formula tt 124 eigenerklaerung.pdf
und liegt den Vergabeunterlagen bei
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6a Abs. 3 VOB/A zu machen:
Auf Verlangen sind der Vergabestelle Eignungsnachweise gemäß § 6a, Absatz (2), Punkt 1 – 9 vorzulegen.

u) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 17.08.2018

v) Sonstige Angaben: Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A): Regierung von Unterfranken,
VOB-Stelle, Peterplatz 9, 97070 Würzburg

Goldbach, den 26.06.2018

Andreas Parr
2. Bürgermeister


Kategorie "Ausschreibungen"