Das Jugendhaus räumt auf!

Liebe Goldbacherinnen und Goldbacher,

nachdem wir bereits im April die „Großen“ zur Aktion „Sauberes Goldbach“ aufriefen und 80 Mitbürgerinnen und Mitbürger die Außenbereiche Goldbachs fleißig von Müll befreite, tat es uns das Jugendhaus im August gleich.

Insgesamt 11 Kinder, ausgestattet mit Greifzangen, Eimern und Handschuhen machten sich auf zur großen Reinigungsaktion und hatten dabei speziell die Goldbacher Spielplätze im Fokus.

Unsere Kinder und Jugendlichen sollen mit offenen Augen durch Goldbach gehen und erkennen, wie schützenswert unsere Erde ist. Wie oft wird Müll einfach wahllos liegengelassen oder nicht fachgerecht entsorgt? Wie oft der Zigarettenstummel einfach auf die Straße geworfen? Laut WHO verschmutzen pro Jahr etwa 4,5 Billionen Zigarettenstummel den Planeten, das sind zwischen 340- 680 Millionen Kilogramm Müll!

Durch die Auseinandersetzung mit dem Thema „Müllentsorgung“ und dem konkreten Aufzeigen von Handlungsoptionen, wollten die Verantwortlichen auf spielerische Art und Weise ein Bewusstsein für die Umwelt schaffen, was ihnen auch gelungen ist. Leider hatten sie aber auch 11 randvolle Eimer mit allerlei Müll gesammelt und speziell die Jüngsten waren über das hohe Müllaufkommen sehr besorgt. Die gleichen Erfahrungen sammelten die Helferinnen und Helfer im Frühjahr.

Unsere Müllentsorgung ist – verglichen mit den meisten Ländern der Erde – hervorragend organisiert. Niemand muss seinen Hausmüll oder gar Sperrmüll im Wald, am Waldrand oder auf einem Spielplatz entsorgen. Unser Recyclinghof und unser hiesiges Entsorgungsunternehmen stehen zur Annahme von Wertstoffen entweder kostenlos oder zu günstigen Preisen zur Verfügung. Zahlreiche Appelle in der Vergangenheit verfehlten leider oft die gewünschte Wirkung, was die erneute „Ausbeute“ der Jugendhausaktion bedauerlicherweise erneut gezeigt hat.

Herzlichen Dank an unsere Jugendpflegerin Pia Stürzebecher und ihr Team für diese pädagogisch wertvolle Aktion und natürlich auch an die Kinder und Jugendlichen, die ihre Freizeit in den Dienst der guten Sache stellten!

Alle waren einer Meinung: Unser Goldbach soll sauber sein und bleiben- gemeinsam achten wir in Zukunft besser auf unsere Umwelt, denn ….

„Was wir heute tun, entscheidet darüber, wie die Welt morgen aussieht“.

 Herzlichst

Ihre Bürgermeisterin

Sandra Rußmann


Alle News