Der Markt Goldbach erhält ein Zertifikat zur CO2-Einsparung aufgrund der Sanierung der Straßenbeleuchtung

der Markt Goldbach ist seit 2017 gemeinsam mit den Kommunen Hösbach, Kleinostheim, Niedernberg, Bad Orb und Rüdenau Mitglied des Energieeffizienznetzwerks KEEN E6. Der durch Fördergelder des Bundes bezuschusste und durch das Ingenieurbüro BFT Energieberatungs- GmbH aus Hösbach beratene kommunale Zusammenschluss eruiert gemeinsam Möglichkeiten der Energieeinsparung in den verschiedenen Bereichen.

Das Zertifikat ist ein eindrucksvolles Beispiel, wie auch eine einzelne Kommune in der Lage sein kann, aktiv an der CO2 Einsparung mitzuwirken.

Das letzte Netzwerktreffen stand ganz im Zeichen von Photovoltaik. Das Ingenieurbüro BFT möchte bis Ende dieses Monats für die Marktgemeinde Goldbach ein Solarkataster anlegen, in dem jedes kommunale Gebäude auf die prinzipielle Eignung hinsichtlich der Errichtung von Photovoltaik-Anlagen untersucht wird. Die Kommune sollte hinsichtlich der Nutzung regenerativer Energien als Vorbild vorangehen und in Zukunft ist ein ähnliches Verzeichnis auch für private Liegenschaften geplant, um die Sonne als mögliche Energiequelle noch mehr in den Fokus zu stellen.

Unserer Umwelt zuliebe!

Herzlichst

Ihre Bürgermeisterin

Sandra Rußmann


Alle News