Einweihung des Kinderhorts St. Maria Immaculata

Liebe Goldbacherinnen und Goldbacher,

in einer Woche hatte ich mit dem Waldkindergarten und dem Kinderhort St. Maria Immaculata gleich zweimal die große Ehre, eine Goldbacher Kindertageseinrichtung einzuweihen. Sicherlich ein Zeichen für den großen Stellenwert, den die Kinderbetreuung im Markt Goldbach innehat. Zählen doch die Investitionen in unsere Kinder und somit in die Zukunft zu den sinnvollsten, die eine Kommune tätigen kann.

Der Kinderhort St. Maria Immaculata wurde 2011 in den Räumen des Pfarrhauses zunächst ohne große Umbauten eröffnet und erfreute sich im Laufe der Jahre immer größerer Beliebtheit. Die qualitativ und quantitativ hochwertige Betreuung von Grundschulkindern nach dem Unterricht wird aufgrund gesellschaftlicher Veränderungen und Erfordernissen immer mehr zum entscheidenden Standortfaktor einer Kommune.

Um ein noch professionelleres Arbeiten zu ermöglichen und die dauerhafte Betriebserlaubnis für den Hort zu erhalten, mussten umfangreiche Renovierungs- und Umbauarbeiten getätigt werden, die in vollem Umfang von der Marktgemeinde Goldbach getragen wurden. Pünktlich zum Schulbeginn konnten die frisch renovierten Räume mit 65 Kindern mit Leben gefüllt werden.

In einer, den derzeitigen Umständen geschuldeten Feier in kleinem Kreise wurde die Zusammenarbeit zwischen Kirche und Kommune von allen Seiten gelobt. Unter anderem sprach Niklas Krüger als Vertreter der Hortkinder in sehr charmanter Weise den Wohlfühlfaktor der neuen Räume an.

Ein herzliches Dankeschön ergeht an alle beteiligten Firmen für den reibungslosen Ablauf der Baumaßnahme und an Ilse Bieber, bei der als Bauleiterin alle Fäden zusammenliefen.

Vielen Dank auch an das Team des Kinderhauses St. Maria Immaculata mit Beate Zang an der Spitze für die Organisation der Veranstaltung!


Alle News