Kooperationsprojekt zum Thema Einsamkeit

Liebe Goldbacherinnen und Goldbacher,

in den letzten 15 Monaten waren viele Vereine zur Untätigkeit verdammt, bzw. konnten ihren eigentlichen Vereinszweck nicht in gewohnter Weise verfolgen. Einige Goldbacher Vereine und Institutionen bewiesen erstaunliche Kreativität in der Entwicklung zahlreicher „kontaktloser“ Angebote und zeigten dabei auch ihr großes Potential im Bereich der Digitalisierung.

Langsam beginnt das „normale“ Leben wieder Fahrt aufzunehmen, aber die Folgen von Corona werden uns sicherlich alle noch lange beschäftigen. Viele Menschen hatten und haben immer noch mit Einsamkeit und sozialer Isolation durch die „Lockdowns“ zu kämpfen.

Gemeinsam mit der Tanzsportabteilung des TV 1897 Goldbach e.V. hat der 2020 neu errichtete Familienstützpunkt Goldbach deshalb ein Tanz-Video-Projekt zum Thema Einsamkeit gestartet. Einsamkeit ist viel mehr als nur ein schlechtes Gefühl. Sie kann zu vielen negativen Auswirkungen und sogar zu einem früheren Tod führen. Es wurde herausgefunden, dass das Bedürfnis nach sozialen Kontakten gleich fundamental ist, wie das Bedürfnis nach Essen. Seitdem Corona Teil unseres Lebens ist, haben sich die meisten Menschen bestimmt das ein oder andere Mal einsam gefühlt. Besonders Kinder und Jugendliche leiden darunter, da sie ein sehr ausgeprägtes Bedürfnis haben, mit Gleichaltrigen in Kontakt zu stehen. Bei einer aktuellen Umfrage stellte sich heraus, dass sich 61% der befragten Jugendlichen dauerhaft oder teilweise einsam fühlen. Unserer Meinung nach ist dieses Thema viel zu wenig präsent – so sieht es ebenfalls die Psychologin Maike Luhmann. Sie wies darauf hin, dass es in Deutschland an einer Grundlagenforschung zu dieser Thematik mangele. Im Bundestag wurde Ende letzten Jahres ebenfalls über dieses Thema debattiert. Man forderte klare Maßnahmen und Ziele, wie beispielsweise das Vorantreiben der Forschung sowie Informations- und Aufklärungsarbeit, als auch das Schaffen neuer Begegnungsräume und Präventionsprogramme.

Umso mehr möchte ich das kooperative Tanzprojekt hervorheben, welches sich auf hervorragende Art und Weise diesem wichtigen Thema annimmt. Sie können sich unter dem Link https://www.youtube.com/watch?v=6znMk9pFd4M einen Eindruck davon machen.

Wir hoffen, dass durch dieses Projekt deutlich wird, dass „Einsamkeit“ ein Thema ist, welches keineswegs unterschätzt oder verharmlost werden sollte.

Vielen Dank an die Koordinatorinnen und Koordinatoren sowie die Beteiligten für das tolle Ergebnis und das große Engagement!

Herzlichst

Ihre Bürgermeisterin
Sandra Rußmann


Alle News