Lüftungsgeräte in allen Goldbacher Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen

Liebe Goldbacherinnen und Goldbacher,
seit letzter Woche ist für unsere Schülerinnen und Schüler und für die Kindergarten- und Krippenkinder der Alltag wieder eingekehrt. Die Diskussion über das Ansteckungsrisiko mit Corona in Betreuungs- und Bildungseinrichtungen und die entsprechenden Präventionsmöglichkeiten ist bereits seit einigen Monaten in vollem Gange. Kindern unter 12 Jahren liegt bislang kein Impfangebot vor und die Impfquote der 12 – 17jährigen ist derzeit noch sehr gering.
Es ist erklärter politischer Wille, den Präsenzunterricht, den Kindergartenbetrieb und die Nachmittagsbetreuungen der Schulkinder auf jeden Fall aufrechtzuerhalten und einen erneuten „Lock-down“ und Home-Schooling zu vermeiden.
Aus diesem Grund hat der Freistaat Bayern im Sommer ein Förderprogramm auferlegt, in dem mobile Luftreinigungsgeräte mit bis zu 50 %, höchstens jedoch mit 1750 Euro pro Gerät gefördert werden. Der Markt Goldbach nahm dieses Programm zeitnah in Anspruch und bestellte nach eingehender Untersuchung und Beratung durch Fachleute und durch das Landratsamt Aschaffenburg 83 Geräte für seine Schulen, Betreuungseinrichtungen für Schulkinder, Kindergärten und Kinderkrippen. Eine enorme finanzielle Belastung für den Haushalt, da zu den anteiligen Anschaffungskosten die Folgekosten hinzugerechnet werden müssen, die alleine durch die Kommune zu tragen sind. Dennoch wurde die Beschaffung einstimmig im Marktgemeinderat beschlossen, denn die Gesundheit unserer Kinder ist nicht mit Geld aufzuwiegen.
Luftreinigungsgeräte alleine können jedoch keinen ausreichenden Gesundheitsschutz gewährleisten und sind nur eine Komponente unter anderen Maßnahmen. Regelmäßiges Lüften ist trotzdem unerlässlich, genauso wie die Einhaltung der mittlerweile wohlbekannten Hygienevorschriften. Bis Oktober gilt in den Schulen Maskenpflicht auch am Platz und die Kinder müssen sich zwei bis dreimal wöchentlich einem Pool- / Selbsttest unterziehen. Der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern auf Begegnungsflächen und im Sportunterricht ist einzuhalten und Schwimmunterricht wird frühestens ab Oktober angeboten.
Ich wünsche allen Kindern und Jugendlichen in Goldbach ein wunderschönes neues Schul- und Kindergartenjahr, das vor allem frei von Quarantäne und Lockdown bleibt, dafür aber voll mit freudigen Überraschungen und angenehmen Begegnungen ist.

Herzlichst

Ihre Bürgermeisterin
Sandra Rußmann


Alle News